Fotografieren ist eine Leidenschaft

Home » Fotografie » 

HERMANN M. Photograph - Bildbearbeitung - Bilddesign

 

Meine Motivation

Das Festhalten eines Augenblicks, eine Symbiose aus Kunst und technischer Innovation. Ich erfreue mich an der Gestaltung eines einzigartigen Bildes.

Ihre Zufriedenheit und Begeisterung ist das Maß aller Dinge.

Jeder, der mit Enthusiasmus und Idealismus fotografiert, entwickelt seinen eigenen, manchmal unverwechselbaren Stil. Dieser Stil entwickelt sich häufig durch persönliche Empfindungen und Lebenserfahrungen, ist aber auch an technische Requisiten gebunden. Es liegt alleine in Ihrer Entscheidung, die Begeisterung für diesen Stil zu teilen.

Wenn Sie sich von mir fotografieren lassen wollen, so ist es mir sehr wichtig, dass Sie an dem Prozess der Gestaltung der Bilder aktiv teilnehmen können.

Ich fotografiere digital, daher können wir uns die Aufnahmen sofort gemeinsam anschauen und an Ihren Wünschen, Stärken sowie auch an Schwächen weiterarbeiten, solange bis ein wirklich exzellentes Ergebnis erreicht ist. Ich verdiene kein Geld mit Fotografieren. Aber Fotografieren ist eine sehr teure Leidenschaft, die wenigen Einnahmen werden von mir in die Erweiterung der Accessories und des Equipment investiert. Es gibt keine zeitlichen Limits, keinen Termindruck, ich möchte, dass es Ihnen und mir Spaß macht, dass Sie Freude an unserer "Arbeit" haben und dass Sie zufrieden mit dem Ergebnis sind ...

Ein kleiner Ausflug in die Vergangenheit.

Francois Dominique Arago das erste marktreife Fotografie Verfahren

Am 19. August 1839 wurde die Daguerreotypie durch den Physiker Francois Dominique Arago als das erste marktreife Fotografie Verfahren in Paris öffentlich bekannt gegeben.Die gegen Zahlung einer lebenslangen Rente in den Besitz der französischen Regierung übergegangene Erfindung sollte in edelmütiger Weise der ganzen Welt" zum Geschenk gemacht und Frankreichs führende Position auf diesem Gebiet damit dauerhaft zum Ausdruck gebracht werden.

Die Geschichtsschreibung hat die Erfindung der Fotografie seither mit diesem Jahr verknüpft.

Wien 1841. Erste Ganzmetallkamera für Daguerreotypie PlattenVoigtländer Metalltubus Kamera

Wien 1841. Erste Ganzmetall Kamera für Daguerreotypie Platten.

1841 begann der aus Wien stammende Optiker Peter Wilhelm Friedrich Voigtländer mit der Produktion einer von ihm konstruierten Metall Kamera für runde Daguerreotypien von 92mm Durchmesser.

Das von Josef Petzval errechnete vierlinsige Objektiv, ein Doppelachromat, hatte bei einer Brennweite von 15 Zentimetern eine Lichtstärke von 1:3,7. Damit war es etwa sechzehnmal so lichtstark wie Daguerres Kameraoptiken.Bis 1842 konnten 600 vollständige Kamera und Laborausrüstungen zum Preis

von je 120 Gulden verkauft werden.

Die schwerste Kamera der Welt

Die größte Kamera wurde um 1900 in den Vereinigten Staaten gebaut.

Man nannte Sie "das Mammut". Sie wog 625 Kg, wenn es mit einer 225 Kg schweren Glasplatte geladen war, und wurde von 15 Männern bedient. Die Entwicklung und der Abzug einer seiner 135 x 240 cm - Aufnahmen verbrauchte 40 Liter chemische Lösungen.

Facebook MySpace YouTube Google Google Buzz Yahoo Buzz Yahoo! My Web Twitter del.icio.us Blinklist Yigg Webnews Kledy.de Linkarena Linksilo Mr. Wong
Social Bookmarking Links

© HERMANN M. Photograph - Bildbearbeitung - Bilddesign 2010 · Impressum ·
Kontakt · AGB · Haftungsausschluss · BeautyCreativ
Für die Richtigkeit auf www.mylittledreams.de enthaltenen
Angaben kann der Betreiber trotz sorgfältiger Prüfung
keine Gewähr übernehmen.